Start der Auftaktworkshops für die zehn neu-hinzugekommenen Einrichtungen

 awo  

Mai22

 

Mitte Mai fand im Rahmen der Projektaufstockung der erste Auftaktworkshop  mit drei Einrichtungen aus dem südlichen Deutschland in Regensburg statt. Zusammen mit den Teilnehmenden wurde geschaut wieso Klimaschutz eine der drängendsten Aufgaben unserer Zeit ist und inwieweit die Einrichtungen dazu einen Beitrag leisten können. Der Vernetzungsgedanke stand während des Workshops im Fokus und die Teilnehmer*innen konnten sich austauschen und aktiv mitdenken und –arbeiten. Die ersten Schritte sind gemacht und nun beginnt die Erhebung der CO2- Fußabdrücke vor Ort in den Einrichtungen.

Erfolgreiche Aufstockung um weitere Einrichtungen

 awo  

Apr08

Wir freuen uns sehr, dass das Projekt großen Zuspruch findet und unser Aufstockungsantrag vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) bewilligt wurde. Seit März 2019 können wir uns mit 10 weiteren Einrichtungen auf den Weg zu einer klimafreundlicheren stationären Pflege machen. Insgesamt wird das Projekt nun von 40 Einrichtungen aus 11 Bundesländern und 20 AWO-Gliederungen durchgeführt. Mit ihrem Einsatz gelingt es der AWO einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit zu unternehmen und ihren Beitrag zur Erreichung der Pariser Klimaziele zu leisten.

Altenpflege und Nachhaltigkeit? – Besuch auf der Altenpflegemesse in Nürnberg

 awo  

Apr04

Ein Besuch auf der Altenpflegemesse in Nürnberg zeigte durch Gespräche mit Vertreter*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen (Hauswirtschaft, Verpflegung, Finanzwesen, Verlage) in wie weit das Thema Nachhaltigkeit in der Altenpflege bereits angekommen ist. Darüber hinaus konnten wertvolle Kontakte für weitere Zusammenarbeiten geknüpft werden. Bei weiterem Interesse kontaktieren Sie uns gerne.

Projektvorstellung auf Vernetzungstreffen

 awo  

Mrz20

Der AWO Bundesverband hatte auf dem Vernetzungstreffen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) am 19. März die Gelegenheit das Projekt im Rahmen eines Kurzvortrags vorzustellen. Im Vortrag stellte Thomas Diekamp zunächst die große Herausforderung dar vor der die Pflege steht, wenn sie ihren Beitrag zum Erreichen des 1,5 Grad Celsius Ziels leisten möchte. Durch das 100 Jahre alte AWO-Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe sollen im Projekt deutschlandweit die teilnehmenden Einrichtungen dabei unterstützt werden vor Ort Klimaschutz zu betreiben. Damit Klimaschutz in allen Pflegeeinrichtungen betrieben werde, appellierte er an die Politik nicht nur Projektförderung zu betreiben, sondern von allen Pflegeeinrichtungen in Deutschland Klimaschutz zu fordern und dies in der Regelfinanzierung der Pflege entsprechend zu berücksichtigen.

Klimafreundliche Verpflegung: Toller Austausch unter Fachkräften im Haus Humboldtstein

 awo  

Mrz06

Am 20. und 21. Februar fand im Haus Humboldtstein erstmalig eine Fortbildung zur klimafreundlichen Verpflegung in Großküchen statt.

16 Teilnehmende, überwiegend Hauswirtschafts- und Küchenleitungen lernten die Klimawirkungen von verschiedenen Lebensmitteln kennen und entwickelten Strategien für eine klimafreundlichere Verpflegung. Die Kommunikation mit allen Beteiligten ist entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung der Veränderungen in der Küche. Dabei lernten die Teilnehmenden auch, die Veränderungen in kleinen Schritten anzugehen.

Ein weiterer Aspekt war das Thema Abfallvermeidung. Auf Basis einer genauen Erfassung der Abfälle können verschiedene Maßnahmen zur Reduktion abgeleitet werden und so erhebliche Kosten, aber auch CO2-Emissionen eingespart werden.

Wer seine Rezepte auf Klimafreundlichkeit prüfen und sehen möchte wie sich die CO2-Emissionen verändern, der sollte beim „Klimateller“ reinklicken: www.klimateller.de

Für weitere Informationen zur Fortbildung kontaktieren Sie uns gerne.