AWO for Future – AWO Schwaben beteiligt sich am globalen Klimastreik

„Wir stehen zum 1,5 Grad Ziel!“ und „AWO for Future“ – die Plakate der Gruppe des AWO Bezirksverbands Schwaben e.V. sind beim Klimastreik am 23.09.2022 in Augsburg eindeutig: Die AWO stellt sich hinter die Proteste von Fridays for Future und bekräftigt auch die eigenen Bemühungen, aktiv für den Klimaschutz einzustehen.

Gemeinsam mit rund 1.000 Menschen hat die AWO Schwaben am vergangenen Freitag in der Augsburger Innenstadt unter dem Motto #PeopleNotProfit!für einen stärkeren Klimaschutz demonstriert. Die Veranstalter stellten damit das Thema der sozialen und globalen Gerechtigkeit in den Mittelpunkt. Themen, die auch die Arbeiterwohlfahrt im Zusammenhang mit der Klimakrise umtreiben: Die Kosten der nötigen ökologischen Transformation müssen gerecht verteilt werden.

Klar ist für Marion Leichtle-Werner, Vorständin für Finanzen, Bau und Nachhaltigkeit beim AWO Bezirksverband Schwaben e.V., an diesem Tag eins: „Wir möchten zeigen, dass wir uns als Arbeiterwohlfahrt klar zum Pariser Klimaabkommen und der Einhaltung der Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5° Grad bekennen.“ Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet der Bezirksverband im bundesweiten Projekt „klimafreundlich pflegen – überall!“ gemeinsam mit vier Senioreneinrichtungen in Schwaben daran, den CO2-Fußabdruck in der Pflege zu senken. „Einiges ist durch Verhaltensumstellungen und einfache Maßnahmen, wie die Umstellung von Frischfaser-Papieren auf Recyclingmaterialien schnell umsetzbar“, so Sandra Burger, Nachhaltigkeitsmanagerin des Bezirksverbands. Andere Maßnahmen hingegen brauchen mehr Zeit und oft auch mehr finanzielle Mittel. Auch darum geht es den Mitstreiter*innen der AWO an diesem Tag:

„Wir brauchen gesicherte Refinanzierungen unserer Anstrengungen im Bereich Klimaschutz. Am heutigen Tag geht unser Appell an die Politik, dass wir dringend gute Rahmenbedingungen brauchen, die es uns als Wohlfahrtsverband ermöglichen, den notwendigen Weg zur Klimaneutralität zu gehen.“

– Marion Leichtle-Werner

Klimaneutralität vor 2040 – das ist erklärtes Ziel der AWO bundesweit. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, nutzte die AWO Schwaben vergangenen Freitag die Chance, die Aufmerksamkeit der Politik auf den Klimaschutz zu lenken.

Schreibe einen Kommentar